Schützenfest der Gilde

Höhepunkt der Gilde ist das Schützenfest, das alle drei Jahre in Süderheistedt stattfindet.
Über drei Tage erstreckt sich die Festfolge der Gilde. Noch am frühen Montagvormittag, wenn die Werktätigen auf dem Weg zur Arbeit sind marschiert die Gilde, begleitet vom Musikzug durch die Gemeinden, um die Würdenträger nach Hause zu bringen.

Das Fest beginnt am Freitagabend mit der Vorstellung des von den Gildehandwerkern hergestellten Vogels und der Auslosung der Reihenfolge beim Schießen sowie der Anbringung von Vogelstange und Vogel auf dem Schießplatz.

Fotos: Mummeltey

Der zweite Tag steht im Zeichen des Abholens der Würdenträger in festgelegter Reihenfolge. Nach dem Treffen auf dem historischen Vogelstangenberg holt zunächst die Gewehrgruppe den Leutnant ab, der anschließend den Gildezug durch die Gemeinden führt. Anschließend werden der Führer, der Fähnrich und der Gildekönig abgeholt, wobei bei jedem eine zünftige Einkehr stattfindet.

Für die gesamte Bevölkerung findet am Abend ein öffentlicher Ball statt.

Der Sonntag steht im Zeichen des Schießens zur Bestimmung des neuen Königs sowie dem internen Festball der Gilde. Die Gilde freut sich bei ihrem Schießen auf dem Bolzplatz in Süderheistedt auf zahlreiche Besucher!

Nach der Proklamation des neuen Königs, dem Festumzug durch die Gemeinde findet der Festball im "Eichenhain" statt, der vom Mondscheinwalzer der gesamten Gilde auf dem hell erleuchteten Vogelstangenberg unterbrochen wird.

Nach dem Ball werden die Würdenträger in umgekehrter Reihenfolge vom Festumzug nach Hause gebracht, wobei erneut bei jedem Würdenträger eine Einkehr stattfindet. Das Fest endet gegen 8 Uhr morgens mit einem letzten, dreimaligen Marsch um die historische Vogelstange.